Die MADRICKS-Rallye – Zeit für moderne Ritter: “Du musst etwas tun, um etwas zu bekommen”

* Gewinnern winkt 100.000 Euro-Scheck für soziale Projekte
* Automobile Geschicklichkeits-Rallye verbindet soziales Engagement und Abenteuer
* 32 Teams aus mehreren deutschen Städten am Start / Online-Losverkauf läuft
* Zwei Etappen: Lokalrallye – karitative Aktion direkt vor der Haustüre der Teams, Nord-Ost-Europatour durch 11 Länder
* Finale – Pünktlich zur Fußball-EM 2012 in Polen

Karlsruhe, November 2010.- Nach dem Wunden-Lecken der vergangenen Wirtschaftskrise scheint es wieder munter weiter zu gehen – ganz so, als ob es nie eine Krise gegeben hat. Doch nicht alle sind zum Tagesgeschäft übergegangen. Die beiden Manager Matthias Diedrich und Angela Wipper zogen ihre Konsequenzen und stellten die eigene Karriere hinten an, um einer verrückten Idee genügend Raum zu geben. Es ist die Mischung aus den Erfahrungen der vergangenen Wirtschaftskrise und dem Spaß am Abenteuer, welche die zwei Manager-Persönlichkeiten zu einem ungewöhnlichen Konzept verleitete: Der MADRICKS-Rallye (www.madricks.eu). Bundesweit findet die sozial motivierte Idee schon jetzt zahlreiche Partner und Freunde, so auch beim Schalke Fanclub Verband, beim Stuttgarter Sportkreis, bei der Europäischen Schule Karlsruhe, beim Polnischen Tourismusportal, beim Verein Juventus Deutschland e.V. – und der Europarat hat die Schirmherrschaft signalisiert. Ist es an der Zeit für moderne Ritter?

Die MADRICKS-Rallye ist eine automobile Geschicklichkeits-Rallye für alle, die das Abenteuer suchen und dabei noch etwas Gutes tun wollen. Sie verbindet Abenteuer, Spaß und man tut dabei noch etwas Gutes. Eine Rallye, die ein Jahr lang eine Geschichte schreibt. Das dürfte die Sponsoren freuen! Denn die insgesamt 32 Teams der Rallye werden von Beginn an ihr Rallye-Fahrzeug zur Verfügung haben. Vorausgesetzt, sie werden unter all den Los-Käufern gezogen und ausgewählt – dann werden sie “zu MADRICKS-Rittern geschlagen”.

Im Frühling 2011 erfolgt mit einer großen Eröffnungsfeier und der Ernennung der MADRICKS-Ritter der Startschuss. Dann werden die MADRICKS-Ritter zunächst in Deutschland gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort quartalsweise Aufgaben aus den Bereichen Soziales, Bildung und Völkerverständigung lösen. Anschließend stellen sie sich den Herausforderungen in Nord-Ost-Europa. Seinen Abschluss findet die Rallye in Warschau/Polen zeitgleich mit dem Beginn der Fußball-Europameisterschaft im Juni 2012. Dem Gewinnerteam winkt ein Scheck über 100.000 Euro für soziale Projekte und es darf seine Mini-Countryman behalten.

Doch wie funktioniert die Rallye?

Gesucht werden zunächst jeweils 1 bis 2 Teams aus München, Nürnberg, Stuttgart, Karlsruhe, Wiesbaden, Frankfurt/Main, Mainz, Hannover, Düsseldorf, Köln, Duisburg, Dortmund, Essen, Bremen, Berlin, Bochum, Gelsenkirchen, Hamburg, Dresden, Magdeburg, Kiel, Erfurt und Schwerin. Durch den Schalke Fanclub Verband haben sich die Schalke Fans bereits einen exklusiven Lostopf gesichert. Jedes teilnehmende Team besteht aus zwei Personen. Das Fahrzeug, ein Mini, steht den Teams ein Jahr lang auch zur privaten Nutzung frei. Das Teamoutfit sowie ein Budget für Benzin und Kosten werden gestellt.

Bei der MADRICKS-Rallye kann jeder mitmachen

Gesucht werden Teams, die Spaß haben, andere Menschen und Kulturen kennen zu lernen, Abenteuer und Freiheit lieben, Freude am Auto fahren haben, Fairness, Toleranz und Teamfähigkeit als ihre Charaktereigenschaft nennen. Jeder der an der Rallye teilnehmen möchte, kauft sich ein oder mehrere Lose. Aus allen Losen werden insgesamt 320 Kandidaten gezogen, die sich der Jury stellen müssen. Wer ausgewählt wurde, darf sich auf das unvergessliche Abenteuer freuen. Organisatorin Angela Wipper: “Projekte wie MADRICKS sind ideal, um einen Bewusstseinswandel zu schaffen, da die MADRICKS eine Privatinitiative ist, die für die Gesellschaft entwickelt wurde. In der MADRICKS kann jeder mit machen, ob es der Bandarbeiter ist oder der Top-Manager. Den Startplatz kann man nicht kaufen. Um dabei zu sein, muss man ein Los über die MADRICKS-Homepage erwerben, ein bisschen Glück haben und das Herz am rechten Fleck.”

1. Phase: Die Lokalrallye

In der Lokalrallye erhalten die Teams per Roadbook soziale und integrative Aufgaben, die sie gemeinsam mit der Bevölkerung ihrer Stadt lösen müssen. So werden soziale Themen direkt “vor der Haustüre” angepackt. Pro Quartal lösen die Teams zwei Aufgaben aus den Bereichen Soziales, Bildung und Völkerverständigung. Je mehr Öffentlichkeit die Teams dabei erzeugen, umso mehr Wir-Gefühl entsteht, desto mehr erhalten sie Hilfe aus der Bevölkerung. Verbunden ist dies mit der Hoffnung, dass die eigene, “einheimische” Mannschaft auf der Rallye gut abschneidet und den Sieg nach Hause trägt.

“Die MADRICKS-Rallye ist für alle – Hauptakteure, Beteiligte, Partner, Kinder und Fangemeinde – ein einmaliges Erlebnis. In der Lokalrallye werden soziale Themen angepackt und dadurch ein anderes Wertebewusstsein erschaffen”, beschreibt Angela Wipper die MADRICKS-Rallye.

2. Phase: Die Europarallye

Das beste Team aus der Lokalrallye startet als erstes in die Europarallye. Dort durchreisen alle Teilnehmer elf Länder (von Hamburg über Dänemark, Norwegen, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, die Russische Föderation und Ukraine bis nach Polen). Pünktlich zum Beginn der Fußball-EM am 9. Juni 2012 soll Warschau erreicht werden. Die Teams werden mittels Roadbook und den darin enthaltenen Aufgaben durch die Länder geführt. Hier steht die Völkerverständigung und Bildung im Vordergrund. Eine Sonderprüfung am Bottischen Meerbusen wird zudem die Harmonie zwischen Team und Auto auf die Probe stellen. “Wenn die Teams in der Lokalrallye alles richtig gemacht haben, werden sie auf der Europatour die Nase vorne haben. Die Erfahrungen der Teams während der Europarallye werden für die Daheimgebliebenen aufgezeichnet und auf YouTube veröffentlicht. So ist jeder bei der spannenden Tour hautnah dabei”, ergänzt MADRICKS-CEO Matthias Diedrich.

Das MADRICKS-Camp mit allen Teilnehmern

Die MADRICKS-Rallye hat zum Ziel, soziale Themen vor Ort anzupacken, das WIR-Gefühl in Deutschland und Europa zu stärken und das Thema Bildung greifbarer, insbesondere für sozial schwache Kinder zu machen. Deshalb haben die MADRICKS-Macher nicht nur die 100.000 Euro für ein soziales Projekt nach Wahl als Siegerprämie ausgerufen, sondern ermöglichen 320 Kindern, die zuvor von den Teams deutschlandweit ausgewählt wurden, ein 21tägiges Sommercamp. Dieses basiert auf einem pädagogischen Konzept, das Talente fördert und Spaß am Lernen vermitteln wird, vor allem aber Gemeinschaft stiftet.

Wie kommt man auf die Idee einer solchen Rallye?

Matthias Diedrich, CEO: “Alles begann Ende 2007. Die Stimmung war gut, aber ich war ziemlich ausgebrannt nach einer erfolgreichen Karriere im Banken- und Immobilienbereich. Ich hatte im Laufe der Zeit Abgründe der Gesellschaft beobachtet und erlebt und war mir so richtig bewusst geworden, dass es im Leben noch etwas anderes geben muss, als Macht, Gier, Geld, Intrigen. Ich nahm mir eine Auszeit, war der klassische Aussteiger – doch anstatt wie ursprünglich geplant mit dem Motorrad um die Welt zu fahren, habe ich mit Angela rund zwei Jahre das nachhaltige Projekt MADRICKS entwickelt.” Angela Wipper, CMO, ergänzt: “Als ich 2008 als Mitglied des Karlsruher Teams bei einer Charity Rallye das komplette Marketing übernahm, spürte ich ein unheimlich starkes WIR-Gefühl in der Gesellschaft und ein Ich-möchte-auch-Teil-sein-Virus. Uns war klar, aus dieser positiven Erfahrung müssen wir etwas schaffen, das ganz Deutschland bewegt. So verstehe ich auch als Inhaberin einer Werbeagentur das Projekt als Teil meines Berufes.”

Das Team hatte sich gefunden! Und während andere Agenturen sich um Awards bewerben, stecken die beiden Macher ihre Kraft, Zeit und Wissen in MADRICKS, die Rallye, die bewegt. Ihr MADRICKS-Prinzip: “Tue etwas, dann bekommst Du etwas”. Die MADRICKS-Rallye 2011/2012 ist nur der Anfang. Stets nach dem gleichen Prinzip vorgehend – 1 Jahr sozial aktiv in und für Deutschland, dann 12 Tage Rallye-Abenteuer – soll es eine fortlaufende Geschichte werden. 2014 startet die Rallye nach Brasilien zur Fußball-Weltmeisterschaft, dann 2016 wieder zur Europameisterschaft, mit Ziel Frankreich.

Die Finanzierung

Finanziert wird die Rallye durch den Losverkauf, Förderer und Sponsoren. “Mit der Rallye können die Unternehmen gemeinsam Gutes tun, ihrer Verantwortung nachkommen und zeigen, dass die Wirtschaftskrise ihre positiven Spuren hinterlassen hat und wir alle daraus gelernt haben”, unterstreicht Matthias Diedrich.
Der volle Terminkalender belegt eindrucksvoll das große Interesse an der Rallye. “Sie hat etwas Spielerisches und Sportliches, das reizt die Entscheider”, schmunzelt Angela Wipper, “und ganz abgesehen davon können wir auf hervorragende Tausender-Kontakt-Daten verweisen, mit starkem Wiedererkennungseffekt in der Bevölkerung.”

Der Zeitplan der MADRICKS-Rallye

Der MADRICKS-Losverkauf ist gestartet.
* Ende April 2011: Ziehung der Teams
* 2011: Große Eröffnungsfeier und Start der Lokalrallye mit Ernennung der MADRICKS-Ritter
* Mai 2011: Ausgabe der 1. Quartalsaufgabe
* August 2011: Ausgabe der 2. Quartalsaufgabe
* November 2011: Ausgabe der 3. Quartalsaufgabe
* Februar 2012: Ausgabe der 4. Quartalsaufgabe
* Start der Europa-Rallye: 26. Mai 2012 mit “Aufbruch-Party” in Hamburg
* 27. Mai 2012: Abfahrt in Richtung Dänemark/Norwegen
* 30. Mai 2012: Party-Event in Stockholm/Schweden
* 05. Juni 2012: Party-Event in Helsinki/Finnland
* 09. Juni 2012: Welcome-Party in Warschau/Polen, Preisverleihung

Woher kommen das Logo und der Name?

Angela Wipper: “MADRICKS bedeutet positiv-verrückt. Und ist entstanden nach dem Besuch beim polnischen Konsulat. Als wir unser Projekt vorstellten und um die polnische Unterstützung baten, hörte uns das Konsulat interessiert zu und sagte zum Schluss: “Ihr seid verrückt – positiv verrückt, deshalb habt ihr unsere Unterstützung”. Damit war klar, unser Name muss positiv-verrückt sein:
MAD = verrückt | Tricky= schlau, raffiniert (positiv). Aus Tricky wurde das RICK und das -s- haben wir für den Klang hinzugefügt. Die Bildmarke zeigt einen Adler für die Weitsicht, die MADRICKS hat, und im Hintergrund die Schattensilhouette eines Löwen, der für die Kraft des Projektes steht.”

Alle Infos zur Rallye unter : www.madricks.eu

Über MADRICKS
Die MADRICKS GmbH in Karlsruhe wurde als Geschäftsbetrieb speziell für die Durchführung der MADRICKS-Rallye gegründet. Die MADRICKS-Rallye soll alle zwei Jahre stattfinden. Ziel und Zweck des Unternehmens ist es, das soziale Miteinander in Deutschland zu fördern, soziales Bewusstsein zu stiften und Gelder für gemeinnützige Projekte zu genieren. Geschäftsführer von MADRICKS sind Matthias Diedrich (CEO) und Angela Wipper (CMO)

MADRICKS GmbH
Angela Wipper
An der RaumFabrik 33a
76227 Karlsruhe
+ 49 721 942 695 18

www.madricks.eu

Pressekontakt:
Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117
Berlin
jw@diewortgewaltigen.de
030-48821136
http://diewortgewaltigen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.