Mit dem IBB auf den Spuren des Kreisauer Kreises

Noch Plätze frei bei der Studienfahrt „Breslau gestern – Wroclaw heute“

In die Europäische Kulturhauptstadt 2016, nach Wroclaw in Polen, führt die Studienfahrt des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e. V. in Dortmund in den Herbstferien. Vom 26. Oktober bis 2. November 2013 beschäftigt sich die Reisegruppe mit der wechselvollen Geschichte der heute polnischen Stadt. Besuche der örtlichen Kirchen und der Synagoge „Zum weißen Storch“ und ein Abstecher nach Kreisau, wo es um den Widerstand des „Kreisauer Kreises“ gegen das NS- Regime geht, stehen auf dem Programm. Außerdem sind wieder interessante Begegnungen geplant unter anderem mit Vertretern der deutschen Minderheit und im Willy-Brandt-Zentrum für Deutschland- und Europastudien.

Die Teilnahme kostet 595 Euro (545 Euro für Gewerkschaftsmitglieder) inklusive Bahnreise ab Dortmund, Unterbringung und Programm. Nähere Informationen und Anmeldungen beim IBB Dortmund unter der Rufnummer 0231-952096-0 oder unter www.ibb-d.de.

Grenzen überwinden – das ist der Leitgedanke des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks in Dortmund seit seiner Gründung in 1986. Dabei geht es nicht nur um Ländergrenzen, sondern auch um die Grenzen im eigenen Wissen und Verstehen. In jährlich mehr als 100 Studienfahrten, Trainings und Jugendbegegnungen ist das „Lernen aus der Vergangenheit für eine gemeinsame Zukunft in Europa“ zentral. Belarus bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt. Das IBB engagiert sich im Europäischen Tschernobyl-Netzwerk (ECN) und veranstaltet seit 1995 regelmäßige Partnerschaftskonferenzen.

Weitere Informationen unter www.ibb-d.de.

Kontakt
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund (IBB Dortmund)
Elke Wegener
Bornstraße 66
44145 Dortmund
0231-952096-0
info@ibb-d.de
http://www.ibb-d.de

Pressekontakt:
Pressebüro vom Büchel
Mechthild vom Büchel
Somborner Feldweg 62
44388 Dortmund
0231-6901041
info@vombuechel.de
http://www.vombuechel.de

Teilen Sie diesen Presseartikel