Deutscher Demografie Preis 2021 an Methusalem.rocks

Sonderpreis Next Practice für Plattform und Netzwerk für die zweite Lebenshälfte

Aktives Altern befähigen, das ist das Ziel von Methusalem.rocks, das mit seinem Plattform- und Netzwerkkonzept eine Antwort auf die gesellschaftlichen und privaten Herausforderungen von Langlebigkeit und demografischem Wandel geben will. Entstehen soll ein hybrider Raum der Kollaboration und des Austauschs, orchestriert durch das Methusalem-Community- und Informationsportal. So soll die selbstbestimmte Gestaltung der zweiten Lebenshälfte unter Berücksichtigung von persönlichen Entwicklungen, aber auch von Bürchen wie Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Renteneintritt gefördert werden. Die Jury des Deutschen Demografie Preises 2021 war von dem Konzept überzeugt und hat Methusalem.rocks mit dem Sonderpreis Next Practice ausgezeichnet. Jetzt machen sich die prämierten Initiatoren und Gründer an die Umsetzung und suchen erste Projekte und Förderer.

Berlin / Nürnberg, 17. Juni 2021 _ Das Demographie Netzwerk hat soeben zum zweiten Mal den Deutschen Demografie Preis verliehen, um in acht Kategorien Projekte zu würdigen, die die Vielfalt und Chancen des demografischen Wandels gestalten. Ein enthusiastischer Michel Abdollahi moderierte die virtuelle Preisverleihung, bei der namhafte Speaker*innen und Laudator*innen, sowie die Preisträger zu Wort kamen. Auch im virtuellen Raum entstand dabei eine emotionale und inhaltlich dichte Atmosphäre, bei der allen Beteiligten das persönliche Engagement und die Verbundenheit mit dem Thema des demografischen Wandels anzumerken war.

Der Sonderpreis Next Practice des Deutschen Demografie Preis 2021 prämiert die überraschendste Einreichung und geht in diesem Jahr an Methusalem.rocks.
Andreas Greve, Geschäftsführer der nextpractice GmbH und Juror für die Kategorie, begründete in seiner Laudatio, diese Entscheidung: Einzelne und große Gruppen in die Gestaltung der Zukunft mit einzubeziehen und in partizipativen Entwicklungsprozessen mittels Co-Kreativität und kollektiver Intelligenz innovative Ideen und neue Formen von Zusammenarbeit zu entwickeln, das sei eben nicht Best Practice, sondern Next Practice.

“Wir bedanken uns für die Anerkennung aus renommiertem Kreis. Die Auszeichnung bedeutet uns Ansporn und Auftrag und zeigt uns das Potenzial unseres Projekts”, so Sabine Schweigert, Initiatorin und Co-Founder von Methusalem.rocks, die nun ermutigt gemeinsam mit ihrem Co-Founder und einem ersten kleinen Team in die Umsetzung geht. Neuigkeiten und Mission von Methusalem.rocks

Methusalem.rocks ist eine Online- und Real-Life-Community für Menschen in der zweiten Lebenshälfte, die ihre Zukunft aktiv gestalten wollen. Ihre Mitglieder tauschen sich aus, lernen voneinander, stützen und fördern sich, um gemeinsam sinnstiftende Projekte verschiedenster Art umzusetzen. Begleitet werden sollen die Mitglieder von Informationsquellen und unterstützenden Ressourcen, die auf der Plattform gebündelt werden. So soll ein gesellschaftlicher Wandel des Renteneintritts und -dasein
eingeleitet werden, der dem durch Langlebigkeit bedingten demographischen
Wandel gerecht wird.

Kontakt
Methusalem.rocks
Sabine Schweigert
Roritzerstr. 27
90419 Nürnberg
015236320552
mail@methusalem.rocks
http://www.methusalem.rocks

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.