Fuhrparkmanagement: Fraikin Deutschland wird zum Flotten-Maßschneider

“Im Straßengüterverkehr ist die Entscheidung über Diesel, Gas, Strom und Wasserstoff noch lange nicht gefallen.”

Unterschleißheim, 21. April 2022 – Die zu den führenden europäischen “Full-Service-Mobilitäts-Providern” gehörende Fraikin Group baut ihre 2016 gestarteten Deutschland-Aktivitäten gezielt weiter aus. Das betont Geschäftsführerin Silke Stubenrauch anlässlich des heutigen “Tag der Logistik 2022”. Tragende Säulen sind dabei, neben mengenrelevanten Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich, Spezialfahrzeuge sowie zunehmend auf Elektroantrieb setzende Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalbetriebe.

Grund: Der Klimawandel und die staatlichen Auflagen zur CO2-Reduzierung im Straßenverkehr zwingen auch die Entsorgungswirtschaft zum radikalen Umdenken. Wobei diese als Trendsetter schon stark dabei ist, den Einsatz traditioneller Fahrzeuge sukzessive zu reduzieren und auf emissionsfreie Einsätze umzustellen.

Gerade der zunehmende Einsatz alternativer Energien ist nach Meinung der Ex-Daimler-Managerin Haupttrend schlechthin im stark technologiegetriebenen Flottenmanagement. Stubenrauch: “Und weil im Straßengüterverkehr die Entscheidung über Diesel, Gas, Strom und Wasserstoff noch lange nicht gefallen ist, bieten sich maßgeschneiderte Mietkonzepte von Branchenspezialisten wie Fraikin jetzt mehr denn je an. Nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der nach wie vor unwägbaren Lieferkettenengpässe.”

Im Rahmen des verstärkten Antriebs- und Energiewandels adaptiert Fraikin im Interesse von Kunden und Umwelt seit Jahren stringent innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen. Insbesondere branchentypische Mittelständler, die sich häufig noch nicht ernsthaft mit dem Outsourcing ihres Mobilitätsbedarfs beschäftigt haben, können sich mit Hilfe zeitgemäßer Mietkonzepte auf ihr eigenes Kerngeschäft konzentrieren und kapitalschonend abwarten, bis sich die Lage in einigen Jahren konkretisiert und normalisiert hat.

Die Gruppe kauft jährlich rund 8.000 Nutzfahrzeuge aller Art und setzt dabei konsequent auf modernste Technologien. Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind dabei gemäß Stubenrauch keine plakativen Schlagworte, sondern integrierte Bestandteile des mit dem “Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2020” ausgezeichneten Fraikin-Geschäftsmodells.

Offeriert wird die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Angebot umfasst eine detaillierte Analyse und Definition der Fahrzeug- bzw. Service-Bedarfe und die mittel- bzw. langfristige, liquiditätsschonende Bereitstellung adäquater Einheiten. Zwecks Planungssicherheit inklusive Wartung, Reparatur, Reifenabnutzung, Gestellung von Ersatzfahrzeugen sowie umfassendes Flottenmanagement und Fahrzeugvermarktung am Vertragsende.

Stubenrauch: “Unsere hochgradige Spezialisierung auf wachstumsträchtige, beratungsintensive Marktsegmente wie der Kommunalwirtschaft unterscheidet uns eindeutig von anderen Anbietern. Dabei klären wir den individuellen Fahrzeugbedarf bis ins letzte Detail mit dem Anwender ab. Erst danach bestellen wir die maßgeschneiderten Fahrzeuge im Rahmen einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Verbunden mit adäquaten Full-Service-Wartungspaketen. Diese Lösungen weichen sowohl laufzeit- als auch servicemäßig nachhaltig von Vermietungsangeboten herstellereigener Gesellschaften ab. Und sie sind vor allem auch viel kapitalintensiver!”

Wobei sich diese Service-Expertise schon allein durch weit über 300.000 Einheiten ergibt, die Fraikin international inzwischen in der Vermietung hatte. Die Sprecherin: “Wir wissen also, wann was bei welchem Fahrzeug auftritt und offerieren die passenden Servicebausteine als echten Mehrwert.” Finanz- und Fuhrparkverantwortliche profitieren folglich von einem langjährigen, europaweit erworbenen Branchen-Know-how sowie von einer geballten Einkaufskraft und Serviceorientierung. Hinzu kommen stringente Kalkulierbarkeit und absolute Verlässlichkeit im Rahmen einer langfristigen, liquiditätsschonenden Zusammenarbeit.

“Für Fuhrparkmanager geht es jetzt mehr denn je konkret darum, sich mit uns zusammenzusetzen, um komplexe Servicedienstleistungen und “Total Cost of Ownership” partnerschaftlich zu diskutieren. Da trauen sich herkömmliche Vermieter bei Spezialfahrzeugen oft nicht ran”, betont die Geschäftsführerin.

Mit einer über 75-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 771 Mio. Euro (2020) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in zwölf Ländern über 157 Niederlassungen und knapp 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein professionelles Flottenmanagement bei mehr als 7.000 Mietkunden stehen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: Gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Zugmaschinen, Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich. Fraikin fokussiert europaweit auch auf Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstige Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei MAN, Mercedes-Benz und Volvo-Renault.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Silke Stubenrauch
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
0151/55051550
silke.stubenrauch@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
0151/40429629
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.