Spitzen-Sport-Medizin: Dr. Gunter Frenzel aus Berlin ist Sportarzt des Jahres 2020

“Sport ist Emotion und Leidenschaft. Als Sport-Arzt muss man emotional UND kompetent sein, sonst erreicht man den Sportler nicht”, sagt Dr. med. Gunter Frenzel, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin aus Berlin.
Er muss es wissen. Von Jens Weißflog über Robert Hartung, Claudia Pechstein, Sabine Lisicki bis Franziska van Almsick – in 30 Jahren hat Frenzel über 50 Athleten zu Olympiasiegen, EM- und WM-Medaillen medizinisch begleitet. Für sein Engagement im Spitzen- und Breitensport, sowie bei der Fort- und Weiterbildung junger Mediziner ist er von der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) jetzt zum “Sportarzt des Jahres 2020” gekürt worden.

Gunter Frenzel ist Vollblutmediziner, profitiert von einem riesigen Erfahrungsschatz, kennt den Sport von beiden Seiten. Er selbst war im Leistungssport bis in höchste Klassen aktiv – in der Nordischen Kombination, im Rudern und später im Triathlon. Sein weitester Sprung der Schanze: 94 Meter!

Nachwuchs und etablierte Mediziner können gleichermaßen von seinem Fundus evidenz- und erfahrungsbasierten Wissens profitieren.

Noch heute, mit 71 Jahren, betreut Frenzel unter anderem konsiliarisch Sportler in den Olympiastützpunkten Berlin und Frankfurt /Oder. Als Scout für Hochleistungssportler fragt er schon mal die Eltern der 6 bis 10-Jährigen: “Wollen Sie Streicheleinheiten oder die Realität des Leistungssportes hören? Zielorientiert – leidensfähig – welche Sportart passt zu meinem Kind? Als Orthopäde sieht man die Patienten von der Geburt bis zum Ende und mit der Arthroskopie auch den Verlauf des Gelenkverschleißes bzw. von Gelenkverletzungen beim Sport. Hochleistungssport ist physiologischer Grenzbereich.”

Gelebte Sportmedizin ist immer auch Wettkampfbetreuung. Gunter Frenzel wurde von den Internationalen Sportverbänden im Eisschnelllauf, im Bob-Skeleton- und im Rennschlittensport bestellt. Auch war er Impulsgeber für den Berliner Radsport – das berühmte 6 Tage Rennen. Seine größte Leidenschaft bleibt jedoch der Skisport. Deshalb unterstützt Frenzel ehrenamtlich in einem Nachwuchs- Projekt des DSLV das nördlichste Skisprungzentrum in Bad Freienwalde (bei Berlin). Er sagt: “Die Kinder und Jugendlichen liegen mir am Herzen.”

Noch lange denkt Frenzel nicht ans Aufhören. In der Tagesklinik Esplanade in Berlin-Pankow absolvieren Frenzel und seine Kollegen rund 1200 bis 1400 Operationen im Jahr. Knie, Schulter, Sprunggelenk. Daneben Sprechstunden und die Sportlerbetreuung. Frenzels Spezialgebiet: die Kreuzband- und Meniskus-Chirurgie. Zusammenarbeit unter anderem mit der Charite und Europas größtem Unfallklinikum – dem UKB. Das Esplanade Team betreut unter anderem das Eishockey-Profi-Team EHC Berlin seit 25 Jahren.

Frenzels Mission: Olympia 2024 für “seine” Nachwuchssportler in vielen Disziplinen.

Mehr zum Sportarzt des Jahres 2020

Die trinationale (Deutschland, Österreich, Schweiz) Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) ist der größte europäische Zusammenschluss von Sportorthopäden und Sporttraumatologen. Sie ist erster Ansprechpartner in der Versorgung von Sportverletzungen und Garant für Qualität in der sporttraumatologischen Versorgung. Ihr Ziel ist es, das Verständnis von sportlicher Belastung und Verletzungen zu verbessern, um die muskuloskelettale Funktion und Lebensqualität zu erhalten. Dafür fördert die GOTS die Aus-und Weiterbildung, die Forschung sowie den internationalen Austausch unter sportorthopädisch und sporttraumatologisch tätigen Medizinern und Berufsgruppen angrenzender Fachgebiete.

Kontakt
Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin
Kathrin Reisinger
Breite Straße 10
07749 Jena
0 36 41 / 63 89 144
presse@gots.org
http://www.gots.org

Bildquelle: GOTS