Corona Krise: Zeit für Instandhaltung – Wartung – Reparatur

Covid 19 erschwert die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs – Wartung, Reparatur und Instandhaltung im Maschinen- und Anlagenbau- von Wolbert Hahn, Geschäftsführer Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

Der Maschinenbau ist da, wenn er gebraucht wird. Über eine Millionen Menschen arbeiten in Deutschland in der Maschinenbaubranche. Diese bringen einen riesigen Schatz an Fachwissen, Engagement und kreativen Ideen. Diese helfen und finden Lösungen, um der globalen Krise gegenüber zu treten. Im Kampf gegen Corona entwickelt beispielsweise ein Heizungsbauer Atemtechnik gemeinsam mit Fachleuten aus der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen für ein mobiles Beatmungsgerät. Weitere Maschinenbauspezialisten setzen ihr Fachwissen in der Maskenproduktion ein oder zur Lösungsentwicklung für schnelle Corona-Tests. “Die Corona Krise macht deutlich wie die gegenseitige Unterstützung und die Zusammenarbeit mit dem Maschinen- und Anlagenbau lösungsorientiert im Kampf dieser Krise funktioniert”, erläutert Wolbert Hahn. Maschinen- und Anlagenbau waren bereits vor der Krise untereinander und mit den Kunden eng verbunden, diese Zusammenarbeit, Entwicklung und Zusammenhalt helfen.

Was tun? Funktionsfähigkeit – Kommunikation – Rettung

Maschinenbau und Industrie in Zeiten von Corona kämpfen mit Konjunkturflaute und Kurzarbeit. Das Fundament der deutschen Wirtschaft – mittelständische Unternehmen, Handwerk und Maschinenbau – stehen vor einer noch nicht dagewesenen Herausforderung. “Unsere Zielsetzung ist, den Geschäftsbetrieb des Familienunternehmens Maschinenbau Hahn, die Verfügbarkeit der Produkte und Dienstleistungen unter diesen erschwerten Bedingungen aufrecht zu erhalten. Unser Unternehmen ist mit seinem Team spezialisiert auf Instandhaltung, Wartung und Reparatur beim Kunden vor Ort. Konkrete Vorkehrungen in der Corona Krise wurden getroffen und umfassen erweiterte Hygienemaßnahmen: Schichtbetrieb in allen Abteilungen von der administrativen Bearbeitung bis zur Fertigstellung und Instandsetzung. Die Gesundheit der Mitarbeiter*innen hat stets oberste Priorität”, erläutert Wolbert Hahn.

Harte Probe für technischen Service und Instandhaltung

Technischer Service und die Instandhaltung in Corona Zeiten unterziehen sich einer harten Probe. Zahlreiche Branchen sind betroffen, Techniker und Monteure stehen an vorderster Front, um den Betrieb von Maschinen und Anlagen am Laufen zu halten. Um Ansteckungen zu vermeiden ist die Produktion in der Automobilbranche beispielsweise stillgelegt. Branchen wie die öffentlichen Betriebe, Stadt- und Wasserwerke, Wasser- und Schifffahrtsämter, Baustoff-, Kies- und Torfwerke, Energiewirtschaft, Abfallwirtschaft, Straßenbau- und Straßenmeistereien, aber im Besonderen die Pharmaunternehmen benötigen laufende und funktionierende Anlagen. Für diese Branchen fertigt das Unternehmen Maschinenbau Hahn mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften Anlagen und Fördertechnik. Von der Planung und Konstruktion, über die Fertigung, Montage bis zur Wartung und Instandsetzung. Herausforderungen sind neben der Ansteckungsgefahr die zunehmende Zukunftsangst und drohender Konjunktureinbruch. Unternehmen verschieben Neuanschaffungen. Der Bestand an Maschinen und Anlagen braucht Wartung, Reparatur und Instandsetzungen halten die Produktions- und Lieferketten funktionsfähig. “Zahlreiche Branchen nutzen die hochwertigen Produkte und Dienstleistungen unseres Unternehmens. Haben unsere Kunden ein defektes Teil in einer ansonsten noch völlig funktionstüchtigen Anlage, bauen wir einen Nachbau nach Muster. Nach Absprache finden Vor-Ort-Besichtigungen durch erfahrene Maschinenbau Hahn Experten statt, falls dies erforderlich ist. Mit technischem Know-how, Schnelligkeit und Flexibilität wird die Instandsetzung, Reparatur und Wartung direkt durchgeführt, um die Anlagen schnellstmöglich in Betrieb nehmen zu können. Instandsetzung von defekten Kleinteilen wie Zahnräder, Wellen, Buchsen beispielsweise bis hin zu defekten Großteilen wie Gehäuse, Konsolen oder kompletten Anlagen zählen zu unserer Kernkompetenz”, erläutert Wolbert Hahn.

Digitale mobile Technik: technischer Service – minimale Kontaktpunkte

Ohne mobile Lösungen ist in Zeiten wie der Corona Krise technischer Service und Instandsetzung schwierig umzusetzen. Die erfolgreiche Realisierung der Projekte mit Garantie, erfordert technische und logische Planung von der Vorfertigung bis zur Endmontage. Kurze Wege, weniger Kontaktstellen, dank mobiler Lösungen. Mobilie Auftragsbearbeitungen, Disposition der Techniker, digitale, kontaktlose Übertragung der Aufträge, digitale Servicebericht, Rückmeldungen, Formulare, damit werden Kontakte der Servicemitarbeiter untereinander minimiert. Optimierungen in der aktuellen Krisensituation im technischen Service und der Instandsetzung für Anlagen und Maschinen vom Kunden kommen jetzt zum Tragen. Auftragspapiere werden mobil verschickt, die Techniker, Monteure starten von zu Hause direkt zum Kunden, vermeiden damit übermäßigen Kontakt zu Kollegen und Mitarbeitern. Ersatzteile werden bestellt, die Anlieferung erfolgt direkt zum Kunden oder über das Maschinenbau Unternehmen. Die Demontage von alten und Montage von neuen Anlagen erfolgt als Ein- und Ausbau in geplanten Schritten mit Unterstützung digitaler Technik.

V.i.S.d.P.:

Wolbert Hahn
Geschäftsführer
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
https://www.maschinenbau-hahn.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.