Start-up macht Kostenkontrolle für Unternehmen spielend einfach

Seit Februar 2013 vertreibt das Berliner Start-up Digital Purchase Order (DPO) ein elektronisches Kostenkontrollsystem. Die Schlichtheit des Produktes wurde bereits mit dem Zertifikat “Best of Innovation IT 2013” ausgezeichnet. Das Who is who der deutschen Filmbranche nutzt bereits das System.

showimage Start-up macht Kostenkontrolle für Unternehmen spielend einfach

Logo

Berlin. So ein System hätte der Berliner Flughafen BER besser verwenden sollen. Dann wäre heute mehr die Rede von Starts und Landungen als von Kostensteigerungen, Nachtragsfinanzierungen und Verschwendung von Steuergeldern. Dabei ist das Prinzip der Purchase Orders so einfach wie effizient. Entscheidungsträger genehmigen hier Kosten, bevor Dienstleister oder Mitarbeiter verbindliche Zahlungsverpflichtungen auslösen. Damit kennen die Manager alle Kosten, bevor das Kind in den Brunnen fällt.

Das Berliner Start-up Digital Purchase Order hat nun das erste digitale P.O. System (DPO) geschaffen, das integrativ einen Bogen schlägt vom ersten Erstellen einer Purchase Order bishin zur letzten Genehmigung. Damit ist es weitaus mehr als nur ein digitales Eingabeformular, das via Email verschickt werden kann. DPO bietet im Gegensatz zu bereits bestehenden Produkten die Möglichkeit, die Eckdaten des Projektes komplett nach eigenen Wünschen zu gestalten. Dies erstreckt sich von der Wahl der Sprachen und Währungen, der individuellen Bezeichnung von Abteilungen und Kostenarten bis hin zur Festlegung der Anzahl von Entscheidungsstufen und welche Nutzer korrespondierende Genehmigungsprozesse erhalten sollen. Dabei ist DPO ein selbst lernendes System, in dem alle Angaben nur ein Mal eingegeben werden müssen. Das hilft insbesondere dann, wenn man unterwegs ist. Daher ist DPO auch in Form von Apps verfügbar. Mit iPhone, Android und Blackberry läuft DPO neben dem Webbrowser gleich drei Plattformen.

Digital Purchase Order wurde Ende Januar 2013 fertig gestellt und startete unmittelbar in der Filmbranche. Aktuell haben sich bereits die vier größten Produzenten für Digital Purchase Order entschieden. Aber auch Baufirmen aus Mexiko und der Schweiz sind bereits an dem Produkt interessiert.
Das Ziel der Unternehmung ist jedoch, nicht allein Großprojekte zu bedienen. Auch die kleinen und mittleren Unternehmen sollen von den Vorteilen des Systems überzeugt werden. Deswegen ist Digital Purchase Order von nun an vollständig risikofrei. Wer am Ende der mit dem System nicht zufrieden ist, erhält 100% der Lizenzgebühr zurück. Zudem kann eine kostenlose Version unter www.digitalpurchaseorder.com unverbindlich getestet werden.

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Bogdan Tomassini-Büchner
Geschäftsführer DPO
Telefon: +49 160 375 31 71
Email: Bogdan@digitalpurchaseorder.com
Website: www.digitalpurchaseorder.com

Link zur IOS App:
https://itunes.apple.com/us/app/digital-purchase-order/id588721805?ls=1&mt=8

Link zur Android App:
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.salait.dpo

Link zur Blackberry App:
http://appworld.blackberry.com/webstore/content/27815514

Digital Purchase Order ist eine Unternehmung von Bogdan Tomassini-Büchner. Dieser ist Produzent und Herstellungsleiter für Film und Fernsehen und hat innerhalb kürzester Zeit das zugrunde liegende Produkt entwickelt. Bereits zwei Monate nach Herausbringung zählen die namenhaftesten Produzenten Deutschlands zu seinen Kunden.

Kontakt:
Digital Purchase Order / Bogdan Tomassini-Buechner
Bogdan Tomassini-Buechner
Frankenstr. 7
10781 Berlin
0160 3753171
Bogdan@digitalpurchaseorder.com
http://digitalpurchaseorder.com