Besucherrekord auf Europas einziger Fachmesse für Zweithaar

Besucherrekord auf Europas einziger Fachmesse für Zweithaar

Eröffnung BVZ Messe

Bereits zum siebten Mal lud der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, zur Zweithaar-Messe ein, zum dritten Mal stand die Veranstaltung auch Nicht-Mitgliedern des Bundesverbandes offen. Mit einem Besucherrekord von mehr als 600 Gästen konnte Europas einzige Fachmesse für Zweithaar einen erneuten Anstieg der Besucherzahlen verzeichnen und entwickelt sich somit von einer Nischenveranstaltung zu einer wichtigen Messe für Lieferanten, Dienstleister, Mitglieder und immer mehr Nicht-Mitglieder aus dem In- und Ausland. „Wir konnten nicht nur deutlich mehr Besucher, sondern auch mehr Aussteller als in 2012 begrüßen. Eine Bestätigung dafür, dass die Branche eine eigene Messe braucht“, erklärt Peter Volk, Geschäftsführer und Erster Vorsitzender BVZ, den Erfolg der Messe, die dieses Jahr das Motto „Qualitätsmanagement“ trug und am 21. und 22. April in Fulda im Kongress-Zentrum stattfand.

Auch in diesem Jahr wurde die Fachmesse „Die Zweithaar“, Initiator und Organisator ist der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, die offiziell am 21. und 22. April 2013 stattfand, mit der am Tag vorher stattfinden Mitgliederversammlung eingeläutet. Zahlreiche Themen standen auf der Tagesordnung, die unter Leitung des Geschäftsführers und Ersten Vorsitzenden Peter Volk zur Diskussion und Abstimmung gebracht wurden. Bevor dann am Sonntagmorgen der offizielle Startschuss zur siebten Zweithaar-Messe gegeben wurde, nutzten zahlreiche Aussteller und Mitglieder den Samstagabend schon für erste offizielle Gespräche und der ein oder andere versuchte auch schon einen Blick in die Ausstellungsräume zu erhaschen. Das ging aber natürlich erst nach der offiziellen Eröffnung am Sonntagmorgen, dem schon traditionellen Zerschneiden des roten Bandes durch die Aussteller. Dieser symbolische Akt wird von allen Beteiligten immer mit großer Spannung erwartet, vor allem von den Besuchern, die ab dann mit ihrem Rundgang durch die Messe beginnen können. Richtig hektisch wurde es für das Organisationsteam des BVZ, das die vorbestellten Eintrittskarten und Namensschilder ausgab, denn zu den im Vorfeld angemeldeten Besuchern kamen zahlreiche Tagesgäste hinzu. „Bereits beim Vorverkauf der Karten konnten wir einen Anstieg um ca. 10% verzeichnen, dass allerdings auch der Verkauf der Tageskarten um mehr als 10% gestiegen ist, haben wir nicht voraussehen können. Die Akzeptanz der Messe seitens Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern beobachten wir mit großer Freude“, freut sich Ramona Rausch von der Geschäftsstelle des BVZ über die geschätzt 250 verschiedenen Betriebe, die die Messe besucht haben.
Wie schon in den letzten Jahren waren im Zentralbereich der Veranstaltung neben dem BVZ die Dienstleister aus den unterschiedlichsten Bereichen platziert. Hier konnten sich die Besucher bei 11 Anbietern über ein mögliches Abrechnungssystem genauso informieren wie über Scheren, Softwareentwicklungen oder Haarpflege. Die 14 Haarwaren-Lieferanten waren in den Ausstellungsräumen rechts und links der Lobby platziert. Dort präsentierten sie ihre Produktneuheiten aus dem Bereich Zweithaar, Pflege und Werkzeug. Bei fast allen Zweithaar-Lieferanten wurde die Produktpräsentation darüber hinaus von Workshops oder Demonstrationen unterstützt. „Die Haarwaren-Lieferanten nutzen diese Gelegenheit auch, um neben neuen Produkten auch neue Befestigungsmethoden und Marketingaktivitäten vorzustellen. Wann sonst kann man in so kurzer Zeit so viele Kunden erreichen?“, weiht Petra Dehler, Pressereferentin BVZ, in eines der Geheimnisse um den Erfolg der Messe ein. Neben den Veranstaltungen bei den Lieferanten konnten die Besucher auch aus einem umfangreichen und anspruchsvollen Vortrags-Angebot des BVZ wählen. Den Anfang machte Stephan Keller, pingmbh, mit dem Thema „Das neue mini302 Abrechnungsprogramm“ und konnte schon morgens zahlreiche interessierte Zuhörer begrüßen. Herr Heinrich, service & online-werbung GmbH, nahm sein Auditorium mit auf eine Reise in die Welt von Google Adwords und zeigte auf, wie man sein Unternehmen noch besser auffindbar machen kann in der virtuellen Welt der bekanntesten Suchmaschine. Großer Andrang herrschte dann bei dem Workshop von Thorsten Joffroy, Akteur make-up & hairstyling, „Make Up und Perücke?“. Nach einem lehrreichen Ausflug in die Welt der Farblehre demonstrierte Joffroy an Model Janette Seegräf wie man, abgestimmt auf die Augenfarbe, die Kundin mit einem schmeichelnden Trend-Make Up verwöhnt. Dabei gab er Tipps, wie mit dekorativer Kosmetik zum Beispiel fehlende Augenbrauen oder Wimpern gezaubert werden können und wies auf die Bedeutung von dekorativer Kosmetik als Zusatzgeschäft hin. Mit seinem Vortrag „Haarausfall durch Medikamente, was kann man tun?“ hatte der nächste Referent Prof. Dr. med. Gerhard Lutz dann restlos jeden Platz in dem großen Vortragssaal belegt. Anschaulich und leicht verständlich wies er das Auditorium in die medikamentös bedingten Formen von Haarausfall ein und betonte dabei mehrfach, wie wichtig die enge Zusammenarbeit zwischen Dermatologe und Zweithaar-Spezialist sei. Den Abschluss der Vortragsreihe machte Anke Becker mit ihrem Vortrag „Qualitätsmanagement – Kundenzufriedenheit fängt bei der Qualitätssicherung an“ und wies eindringlich darauf hin, das Thema Qualität nie aus den Augen zu verlieren, sondern permanent zu hinterfragen und zu optimieren.
Der Montag bot ein weiteres Highlight mit der Podiumsdiskussion zum Thema „Hochwertige Hilfsmittel – Wunsch und Wirklichkeit“. Hierzu hatte Volk hochkarätige Experten aus unterschiedlichen Bereichen eingeladen. Moderiert von Latz, sorgten die Fragen für kontroverse Diskussionen, konnten aber den Zuhörern gleichzeitig auch wertvolle Informationen liefern. Bis nachmittags hatten die Aussteller ihre Ausstellungsräume für Besucher geöffnet und viele nutzten die etwas ruhigere Zeit für intensive Gespräche mit Kunden und Kollegen.
Nach der Veranstaltung zu seinem Eindruck befragt, antwortete Volk: „Wenn man bedenkt, wie alles anfing und wo wir heute mit unserer Messe stehen, dann sehen wir uns absolut bestätigt darin, die Zweithaar-Branche als eigenständig zu betrachten, die eben auch eine eigene Messe verdient. Wir freuen uns, auch immer mehr Gäste aus dem Ausland begrüßen zu können und werden in den nächsten Jahren unsere Aktivitäten in diese Richtung sicher noch weiter aktivieren“. „Die Zweithaar“, Europas einzige Fachmesse für Haarersatz, wird in 2014 am 06. und 07. April in Fulda stattfinden. Mit dieser Messe wird dann auch das zehnjährige Jubiläum des Bundesverbandes gefeiert, der sich als einziger um die Belange der von Haarausfall Betroffenen kümmert.
Wie gewohnt kam auch das Gesellige nicht zu kurz und so fand am Sonntag der inzwischen schon traditionelle Galaabend statt. Mit Sektempfang und einer Perücken-Schau, moderiert von Joffroy, wurden die Gäste begrüßt. Die schwungvolle Showeinlage, an der acht Lieferanten teilnahmen, wurde mit lang anhaltendem Applaus belohnt und war der perfekte Auftakt für den eleganten Galaabend und das raffiniert zubereitete Galadinner. Die Spannung stieg spürbar als Volk die Bühne betrat, um die diesjährige Verleihung des BVZ-Awards als Anerkennung für außergewöhnliches Engagement in der Zweithaar-Branche anzukündigen. Laudatorin Dehler lüftete das Geheimnis und übereichte die begehrte Trophäe an Jenny Latz, Haircoach, Betroffene und Buchautorin. Das Jubiläum in 2014 wird ganz sicher auch am nächsten Galaabend zu spüren sein und auch wenn es noch lang hin ist bis zu diesem wichtigsten Termin der Branche, freuen darf man sich schon jetzt.

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur „Geprüften Fachkraft für Zweithaar“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Kontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Petra Dehler
Mühlenstraße 2
51643 Gummersbach
02261 / 26332
p.dehler@haarkompetenz-zentrum.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt:
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Teilen Sie diesen Presseartikel