Des Pudels Kern

Was liegt hinter all den offensichtlichen Problemen, Streitpunkten, Differenzen und Schwierigkeiten im Betrieb und auch im Privaten?

Steffen Ducksch, ein erfahrener Unternehmensberate,r der täglich vor Ort ist, bringt auf den Punkt, was sich sozusagen hinter den Kulissen, hinter den Fassaden abspielt. Aber auch welche Herangehensweisen, zur Entspannung und Lösung von Nichtübereinstimmungen beitragen können.

Um es gleich vorweg und ohne Umschweife auf den Punkt zu bringen, die Ursache (fast) aller Probleme liegt im zwischenmenschlichen Bereich.
Das Problem hinter dem Problem, ist menschliche Emotion bzw. menschliche Reaktion.
Z.B. Ein Chef fragt einen Mitarbeiter ganz normal:
„Wann bekomme ich denn den Bericht von ihrem Meeting?“
Je nach emotionalen Zustand des Mitarbeiters gibt es folgende Reaktionsvarianten.

Ein Mitarbeiter der gut drauf ist und seine Sache gut macht, privat keine Probleme hat und selbstbewusst ist antwortet:
„Morgen Nachmittag um 15:00 Uhr bringe ich die Unterlagen zu Ihnen.“
Der Chef sagt:
„Gut, ich bin schon sehr gespannt.“

Ein anderer Mitarbeiter, der öfter schon mit seinen Sachen zu spät dran war und deswegen nicht nur beim Chef angeeckt ist, reagiert z.B. so:
„Ich habe erst das Schreiben von der Firma Müller beantworten müssen, der Einkauf wollte noch eine Aufstellung und…..“
Dieser Mitarbeiter fasst eine ganz normale Frage falsch auf, interpretiert sie als Angriff und verteidigt sich. Er beginnt sozusagen ein „Schattenboxen“ obwohl ihn niemand zum Kampf aufgefordert hat.

Der Chef möchte gerne eine Antwort auf seine Frage und was erhält er – eine sogenannte Nichtantwort. Mit der wird er sich nicht zufrieden geben und stellt seine Frage erneut:
„Und wann bekomme ich den Bericht?“
Der Mitarbeiter, bereits im „Keller der Emotionen“ angekommen, fühlt sich noch mehr unter Druck gesetzt, gehetzt und überlastet. In Gedanken ist er irgendwo, nur nicht in der Gegenwart und schon gar nicht mit der Beantwortung der Frage beschäftigt.

Kommt zu der Emotion noch ein bisschen Wut oder Zorn dazu, wird die nächste Antwort möglicherweise den Chef verstimmen. Der wird dann etwas lauter. Am Schluss setzt sich der Mitarbeiter selbst unter Zugzwang und obgleich der Chef es nicht gefordert hat nennt ihn der Mitarbeiter als Termin für den Bericht: „heute Nachmittag.“
Er kann den Termin dann nicht halten und läuft so in eine selbst gestellte Falle.

Dieses Muster wird sich bei ihm öfter wiederholen – hausgemacht.
Er wird die „Schuld“, jedoch immer einem anderen unterstellen.
Anders ausgedrückt er verursacht den Schlammassel und schiebt die Ursache weg von sich.
Jemand Ursache zu geben, heißt ihn stark zu machen, ihm Macht zu geben (über einem selbst). Jemand kann nur Macht über einen haben, wenn sie ihm einer gibt.
Man stelle sich im Krankenhaus einen Patienten vor, der sich einen Arztkittel anzieht und im Arztzimmer sitzt. Gewöhnlich wird jeder der hereinkommt ihm respektvoll gegenübertreten.

Interessant dabei ist, dass wir eigentlich einem weißen Kittel, einem Symbol Macht verleihen.

Das Gegenteil von Ursache ist ja bekanntlich Wirkung.
Die Wirkungsposition ist nicht diejenige in der wir uns wohlfühlen.
Sie ist mitunter die scheinbar bequemere.
Längerfristig macht sie einen jedoch zu Unterlegenen.
Deshalb ist die Lösung für alle Emotionen – sie sind ja Ausdruck von Wirkung – bewusst seine Ursächlichkeit zu behalten. Dazu gehört für sein Handeln Verantwortung zu übernehmen, ruhig (cool), sachlich zu bleiben.

Auch Mut und Selbstbewusstsein gehören dazu.
Im obigen Beispiel könnte ein Mitarbeiter denken der Chef will den Bericht gleich haben.
Bleibt er cool und fragt er den Chef: „Wann brauchen sie ihn denn?“, erhält er die Chefantwort: „Nächste Woche“
So lösen sich viele vermeintliche oder selbst erschaffene Probleme. Das Gesetzt der Resonanz schlägt überall zu, im Guten wie auch im Bösen.

Zu lernen mit den Emotionen umzugehen in kritischen Situationen, sie nicht die Oberhand gewinnen zu lassen ist eine hehre Aufgabe.

Im Unternehmen das Bewusstsein zu schärfen, Sachlichkeit und Toleranz zu fördern und die Emotionen herunter zu fahren ist eine lohnenswerte Angelegenheit.
Dabei unterstützt Steffen Ducksch seine Kunden wo immer es geht.

Weitere Informationen:
Ducksch Marketing
Ansprechpartner: Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Eching
TEL. 08709-926-173
FAX. 08709-926-177
WEB: www.dumark.eu
eMail: erfolg@dumark.eu

DUCKSCH MARKETING ist spezialisiert auf die Beratung und das Marketing für Tischler, Zimmerer und die Holzbranche. Für Handwerk, Handel und alle KMU´s sofort umsetzbar.

Schwerpunkte sind:
Ziele, Planzahlen, Angebotssumme, Stundensatz,3A-Liste, Produktionsplan, Werbeplan, Personen-Marketing, Sonstige Werbung, Unterstützung bei der Umsetzung

Ducksch Marketing
Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Berghofen
erfolg@dumark.eu
08709-926173
http://www.dumark.eu

Teilen Sie diesen Presseartikel